60. Geburtstag des VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau

Categories:INFO
Tags:
Günther Schimanski
  1. Mai 1958: Zusammenschluss zweier Zwickauer Autowerke schreibt große Geschichte fort

– VEB Automobilwerke AWZ Zwickau (ehemals AUDI) und VEB Sachsenring Kraftfahrzeug-

und Motorenwerke Zwickau (ehemals Horch) vereinigten sich zum VEB Sachsenring

Automobilwerke Zwickau

– Im Werk II befindet sich heute das August Horch Museum Zwickau 

Erfolgreich, aber auch hart und entbehrungsvoll waren die Jahre nach dem Krieg für die Zwickauer Automobilarbeiter. Galt es doch, den seit Jahrzehnten bestehenden Weltruf der Zwickauer Automobilindustrie, der sich auf die großen Traditionen der Werke Horch und Audi gründete, wieder herzustellen und zu festigen. Viel hat der Krieg den Fahrzeugbauern nicht hinterlassen. Zerstörte Werkhallen und beschädigte Maschinen waren das Erbe.

Mit wenigen Arbeitskräften begannen im Sommer 1945 unter Leitung der damaligen SMA die ersten Aufbauarbeiten in den Werken Audi und Horch. 1948 wurden beide Automobilwerke durch „Volksentscheid“ Eigentum des Volkes. Gleichzeitig wurden auch die Zwickauer zur Vereinigung volkseigener Betriebe „IFA“ (Industrieverband Fahrzeugbau) zusammengeschlossen. Sie unterstanden nunmehr einer zentralen Leitung. Im Werk Audi wurde 1949 die Fertigung des PKW F 8 wieder aufgenommen, welche sich bis 1955 fortsetzte. Im Werk Horch verließen schon 1947 die ersten LKW vom Typ H3 das Werk. Kurze Zeit darauf erhielt das Werk den Auftrag einen leistungsstarken Traktor herzustellen. Auch 1949 wurde die Serienfertigung des IFA-Schleppers Pionier aufgenommen. Aber nicht nur am LKW-Programm, sondern auch an der PKW-Produktion beteiligten sich die Horchwerker. 1954 setzte die Entwicklung des neuen Automobils P240 ein.

Zweifellos vollbrachten die Zwickauer Automobilarbeiter nach dem Krieg große Leistungen. Doch das Nebeneinander von zwei Automobilwerken in einer Stadt führte zwangsweise zu einer Zersplitterung der Kräfte. Am 1. Mai 1958 wurden die beiden Zwickauer Kraftfahrzeugwerke zum VEB Sachsenring Automobilwerke vereinigt. Diese Konzentration der Produktion führte zur besseren Ausnutzung der vorhandenen Kapazität unter Einsparung von Arbeitskräften. Nach der Verlagerung der LKW-Produktion und nach Auslauf des Typ P70 orientierten sich die Sachsenring – Automobilbauer vorwiegend auf die Produktion des Kleinwagens Trabant. Der VEB Sachsenring wurde damit das Kleinwagenwerk der DDR. Auch im Gedenken daran wurde aktuell im August Horch Museum die Sonderausstellung „60 Jahre Trabant“ ein letztes Mal aufgebaut und ist bis zum 19. August zu sehen.

August Horch Museum Zwickau gGmbH

Thomas Stebich                                     Annett Kannhäuser

Tel.      0375 – 27 17 38 0                      Tel.          0375 – 27 17 38 14

Mobil    0172 – 910 65 18                       Mobil       0176 – 34 64 84 63


Schreiben Sie einen Kommentar

Your message*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Name*
Email*
Url